. .

Dr. Detlef Geiger

„Nicht weil es schwer ist wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.“
Seneca

Aktive Ich-Entwicklung

Grundlage einer aktiven Ich-Entwicklung ist immer die aktive Auseinandersetzung mit mentalen bzw. emotionalen Prozessen und deren Gestaltung. Als Ergebnis können nachhaltige Entwicklungen im persönlichen und beruflichen Bereich eingeleitet werden. Mentale Stärke und innere Zufriedenheit sowie mehr Gelassenheit resultieren.

  • Aktive Ich-Entwicklung

    Ziel der aktiven Ich-Entwicklung ist es, die eigene Person bewusst und selbstbestimmt zu führen. Dies kann bedeuten: Die Bereitschaft, seine bisherige Lebensweise in Frage zu stellen. Sich auch einmal kritisch aus dem Blickwinkel der Anderen zu sehen. Die Suche nach Wegen, sich von unnötigen Fremd-Bestimmtheiten frei zu machen, um in Zukunft stärker zu agieren und weniger zu reagieren.

  • Ich-Aufgaben

    • Erkennen der Bedeutung von mentalen Prozessen
    • Verbesserung der Selbstreflexion
    • Verbesserung der Wahrnehmung und des Verhaltens
    • Selbstbestimmte Planung und die aktive Steuerung von Entwicklungen
    • Aktive Gestaltung von persönlichen und beruflichen Prozessen
    • Festlegung von Zielen und Wegen
    • Bewältigung schwieriger Entwicklungsphasen
    • Lösung von Blockaden
    • Lösung komplexer Aufgaben im Privaten oder im Beruf
    • Optimierung des Kommunikations- oder des Führungsverhaltens
  • Vorgehen

    Bei der aktiven Ich-Entwicklung hilft Detlev Geiger als Coach, Berater und Motivator. Grundlage für das Coaching ist das Erarbeiten von mentalen Erkenntnissen. Auf der Basis von intensiven Analysegesprächen werden Einzel- oder Intensivcoachings durchgeführt sowie längerfristige Begleitungen vereinbart. Häufig werden bei der Ich-Entwicklung auch ergänzende Trainings zum Kommunikations- und zum Führungsverhalten erforderlich. Dabei werden zum Beispiel über kamera-gestützte Medientrainings der Auftritt verbessert, die Moderatoren-Kompetenz optimiert oder die Führungsfähigkeiten verbessert. Dabei liegt die persönliche Entwicklung im Fokus des Coachings. Nur aus der aktiven Ich-Entwicklung kann ein Mehrwert für die berufliche Entwicklung resultieren.

    „Für wen also habe ich das alles gelernt? Du brauchst nicht zu fürchten, Deine Mühe verloren zu haben, wenn Du es für Dich gelernt hast.“
    Seneca